Computer&AUTOMATION 02/2017

CUA1702

Neuer Artikel

7,50 € inkl. MwSt.

Mengenrabatt

MengeRabattSie sparen
ab 5 10% Bis zu 3,75 €
ab 10 15% Bis zu 11,25 €
ab 15 20% Bis zu 22,50 €
ab 25 25% Bis zu 46,88 €

Mehr Infos

Aktuell

  • News-Ticker
    Aktuelles aus der Branche
  • Der IoT-Einstieg
    Warum die Anwender immer noch zögern
  • Alles im Griff!
    Was kann die Software 'Wonderware Prometheus'?
  • Jeden Anschluss abgesichert
    Schmersal: Neues Installationssystem für Schaltgeräte
  • Umbruch in der Messtechnik
    Die Community ist essentiell
  • Ein Portal für Gerätedaten
    Hilscher initiiert eine Branchen-Plattform
  • Komplett integriert
    Rittal macht den Schaltschrank zum Kühlschrank
  • Runter auf 4 µs
    Texas Instruments stellt eigene Echtzeit-Ethernet-Lösung vor

M2M Hotspot

  • Passende Netze für das IIoT
    Neue 'Low Power Wide Area'-Funktechnologien sind prädestiniert für das IIoT: Sie bieten vielfältige Möglichkeiten für die Funkverbindung beliebiger Automatisierungs-Geräte mit den IT-Plattformen – in einigen Fällen sogar ohne SIM-Karte oder Mobilfunkprovider.

Unternehmensebene

  • Maschinelles Lernen - der Einstieg (Teil 2)
    Das maschinelle Lernen hält auch in der Fabrikautomation Einzug. Doch was muss das Management tun, um die Technologie im Unternehmen zu integrieren? Und wie sieht eine konkrete Umsetzung aus?
  • Die virtuelle Inbetriebnahme
    Maschinen- und Anlagen vor dem physikalischen Aufbau virtuell in Betrieb nehmen – damit sparen Unternehmen Zeit und Geld. Bei der Durchführung gibt es einige Aspekte zu beachten: von der Modellierung des Maschinenmodells bis hin zur Darstellung der Ergebnisse.

Steuerungsebene

  • Vom Bastler-Image lösen
    Im Umfeld der Industrieautomatisierung gilt der Raspberry Pi vielfach noch immer als Bastlerlösung. Dies zu ändern, hat sich das Open-Source-Projekt 'Conmelon' zum Ziel gesetzt. Wie dies geschehen soll, erläutert Thomas Baier, Geschäftsführer von qmd4.
  • Audi macht 'mobil'
    Um die rapide steigende Zahl an Fahrzeug-Varianten im Automobilbau in den Griff zu bekommen, tüftelt Audi an einem neuen Produktionskonzept: Weg von der Fließband-Fertigung hin zur modularen Montage. Mobile Lösungen spielen hierbei eine wesentliche Rolle.

Feldebene

  • Fokus auf den zweiten Kanal
    Jeder intelligente Sensor benötigt eine Möglichkeit, Prozessdaten an eine übergeordnete Intelligenz zu übergeben. Eine – wie bislang üblich – einkanalige Datenausgabe wird dem Thema Industrie 4.0 nicht mehr gerecht.
  • Qualitätskontrolle in der Linie
    Sowohl in der Kunststoffextrusion als auch im Spritzguss sind Fehlererkennung und Farbkontrolle bei Bauteilen wichtige Parameter im Produktionsprozess. Beides lässt sich mit geeigneter Sensorik vollautomatisch direkt während der Produktion überprüfen.
  • Die Hybrid-USV
    Wie sehen moderne Konzepte zur unterbrechungsfreien Stromversorgung aus? Eine Zukunftsvariante könnte sein, eine Online-USV-Lösung mit Photovoltaik-Anlage und Batterie-Einspeicherung zu kombinieren.

Nachgehakt

  • Integrationsprobleme ade!
    Das Partnerprogramm 'Open Integration' soll helfen, Risiken bei der Inbetriebnahme von Anlagen zu verringern und die Integration von Komponenten in Automatisierungssysteme zu vereinfachen. Den Status quo erläuitert Peter Rippen, Director Strategic Alliances bei Endress+Hauser.

30 andere Artikel der gleichen Kategorie: