Computer & AUTOMATION 10/2019

CUA1910

Neuer Artikel

7,50 € inkl. MwSt.

Mengenrabatt

MengeRabattSie sparen
ab 5 10% Bis zu 3,75 €
ab 10 15% Bis zu 11,25 €
ab 15 20% Bis zu 22,50 €
ab 25 25% Bis zu 46,88 €

Mehr Infos

Aktuell

  • News-Ticker
    Aktuelles aus der Branche
  • Wachstumspause auf Rekordniveau
    IFR veröffentlicht 'World Robotics Report 2019'
  • Konjunktur gedämpft - Aussicht gut!
    Vorschau auf die SPS 2019
  • Es bleibt beim Minus
    Die Produktionsprognose 2020 für den Maschinenbau
  • Völlig offen!
    Bosch Rexroth kündigt neues Automatisierungssystem an
  • Partner für smarte Fabriken
    Telekom baut 5G-Ökosystem für die Industrie aus
  • Vor Ort statt in der Cloud
    Fanuc stellt eigene IIoT-Plattform vor

IoT-Hotspot

  • Wo sind die erfolgreichen IoT-Lösungen
    Der IoT-Hype hat seinen Höhepunkt überschritten. Es ist nun wahrlich an der Zeit, dass auch die Automation die IoT-Prototypenphase hinter sich lässt. Aber wo sind sie, die Lösungen, die nicht nur nach technischen, sondern auch nach ökonomischen Aspekten funktionieren?

Im Fokus Edge-/Fog-Computing

  • Sind 12 Byte genug?
    Das neue, öffentlich verfügbare und weltweit im Ausbau befindliche 0G-Netz von Sigfox ist speziell für IoT-Anbindungen gemacht, ist aber auf 12 Byte pro Nachricht begrenzt. Passt in eine solche Nachricht alles rein, was OEMs brauchen?
  • Die Krux mit den Geschäftsmodellen
    Als Kennzeichen eines Industrie-4.0-Umfeldes werden immer wieder die notwendigen neuen Geschäftsmodelle genannt. Doch bis dato ist bei den wenigsten Unternehmen etwas davon zu sehen. Schneider Electric hat nun ein paar Modelle am Laufen.

Technologie

  • Human Machine Interface 5.0
    Betrachtet man die Innovationen und damit die Zukunft des Human Machine Interface, drängt sich leicht die Frage auf, ob oder wie lange Touchscreens überhaupt noch nötig sind. Wie ist der State of the Art in Sachen HMI?
  • Die Kombi macht's
    Trotz Digitalisierung und I4.0 werden die technischen Funktionen in einer prozesstechnischen Anlage nicht einfacher, wenn man sie auf das kleinste Detail herunterbricht. Die richtigen Werkzeuge sinnvoll kombiniert, lässt sich der hohe Schwierigkeitsgrad trotzdem bewältigen.
  • Warum Predictive Maintenance?
    Um Schäden proaktiv zu erkennen, lohnen sich Investitionen in vorausschauende Wartungssysteme. Nicht nur dass sich so die Lebensdauer einer Maschine erhöht, es eröffnen sich sogar neue Geschäftsmodelle für Maschinenbauer.
  • TSN - Ankommen in der Realität
    Time Sensitive Networking hat sich fest im Vokabular der Automatisierungsbranche ­etabliert. Alle namhaften Anbieter haben Aktivitäten zur Evaluierung oder sogar zur Einführung von TSN gestartet. Doch wo genau liegen die Ziele für den ­TSN-Einsatz und was fehlt eigentlich noch?
  • Via Deep Learning spezialisiert
    Mit den Technologien und Verfahren des Deep Learning steht die industrielle Sensorik vor einem weitreichenden Funktionalitätssprung. Insbesondere bilderfassende ­Sensoren sind ein Feld mit großem Potenzial.
  • Medienwechsel sicher erkennen
    Aufgrund der bei der Lebensmittel- und Getränkeherstellung geltenden Qualitäts- und Hygienerichtlinien sind Produktionsanlagen bei Chargen- oder Produktwechsel regelmäßig zu reinigen. Moderne Durchflussmesser helfen dabei, vollzogene Medienwechsel sicher zu erkennen.
  • Vollautomatisch positionieren
    Warme Kunststoff-Spritzgießteile neigen zum Verformen und müssen daher während des ­Abkühlprozesses in Form gehalten werden. Automatisierte Zustellachsen können hier eine wichtige Rolle spielen, wie das Beispiel eines Etagenförderers zeigt.

Nachgehakt

  • Das Internet of Production
    Dem Internet of Production (IoP) liegt die Idee zugrunde, ein neues Niveau der domänenübergreifenden Kollaboration zu ermöglichen. An der Umsetzung der Vision arbeitet das Exzellenzcluster IoP an der RWTH Aachen. Rahman Jamal, Mitglied des Industriebeirats, erläutert die Ziele. 

30 andere Artikel der gleichen Kategorie: