Computer & AUTOMATION 11/2019

CUA1911

Neuer Artikel

7,50 € inkl. MwSt.

Mengenrabatt

MengeRabattSie sparen
ab 5 10% Bis zu 3,75 €
ab 10 15% Bis zu 11,25 €
ab 15 20% Bis zu 22,50 €
ab 25 25% Bis zu 46,88 €

Mehr Infos

Aktuell

  • News-Ticker
    Aktuelles aus der Branche
  • Smart Maintenance noch Zukunftsmusik
    Acatech-Studie zeigt Schwächen in der Instandhaltung auf
  • Die Rolle von Ethercat G
    Wie verträgt sich die Gigabit-Lösung mit TSN?
  • Den digitalen Wandel gestalten
    Rückblick auf den 'Aveva World Summit 2019'
  • Das Automatisierer-Highlight
    Vorschauf die 30. SPS
  • Eine Edge Cloud zum Ziel
    Firmenverbund stellt Cloud-Lösung für die Fabrik vor
  • Paradigmenwechsel beim Thema HMI
    Siemens kündigt neues Visualisierungskonzept an 

IoT-Hotspot

  • Telekom setzt auf Plug & Play
    Transporte überwachen, Ersatzteile automatisch bestellen, Produktionsausfälle durch smarte ­Prognosen vermeiden: Das IoT ist dabei, die Industrie ­nachhaltig zu verändern. Wie auch Mittel­ständler mit geringem Aufwand von vernetzten ­Maschinen und Produkten profitieren können. 

Technik & Finanzen

  • Eine Währung für Industrie 4.0
    Facebook erregt mit seiner neuen Krypto­währung Libra weltweit große Aufmerksamkeit. Die Vision des Social-Media-Giganten ist die Schaffung eines neuen Finanz-Ökosystems für die digitale Plattformwirtschaft des 21. Jahrhunderts. Wie kann Deutschland mit I4.0 davon profitieren? 

Im Fokus: Big Data Analytics

  • Online die Maschinendaten im Griff
    Riesige Datenmengen in wertvolle Informationen verwandeln – wie lässt sich dieser Ansatz einer Smart Industry umsetzen? Die Verknüpfung PC-basierter Steuerungen mit Matlab und einem IoT-Analaytikdienst auf Cloudbasis kann ein praktikabler Ansatz sein.
  • KI - die Blackbox durchschauen
    Künstliche Intelligenz kommt immer häufiger in sicherheitskritischen Anwendungen zum Einsatz. Deshalb ist das Wissen über ihre Entscheidungsfindung essenziell. Forschung und Industrie arbeiten dementsprechend daran, die Blackbox-Algorithmen nachvollziehbar zu machen.
  • ML ist nicht gleich ML!
    Das Thema Machine Learning wirft eine Reihe von Fragen auf: Welche Daten sollten mit welchen Methoden analysiert werden? Welche Rolle übernimmt der Nutzer im Datenanalyseprozess? Und wie sieht es mit Echtzeit-Fähigkeit, Erklärbarkeit und Zuverlässigkeit der Ergebnisse aus?

Technologie

  • MES - Enabler einer digitalen Fertigung
    Einzelteilrückverfolgung, transparente Visualisierung von Fertigungsfortschritten und Qualitätsdatenerfassung – um dies umzusetzen, hat Stihl in den letzten drei Jahren ein neues MES-System eingeführt. Ein Erfahrungsbericht.
  • Customizing von ERP-Systemen
    Ist Software-Anpassung die Regel oder die Ausnahme bei einer ERP-Einführung? Und welcher Anpassungs-Umfang ist überhaupt empfehlenswert?
  • Der Manipulation keine Chance
    Ein Bildschirmschreiber kann nicht alle Cyber-Security-Probleme dieser Welt lösen. Er kann allerdings dafür sorgen, dass die durch ihn überwachten Prozesse für den Anwender eine 'sichere Sache' sind.
  • Ohne Edge und Swarm geht es nicht
    Mit dem IoT haben sich die Anforderungen an die Verarbeitung von Daten geändert, die Sensoren und Aktoren von Maschinen bereitstellen. Dies muss schnellstmöglich passieren – am besten dort, wo die Daten entstehen. Edge-Knoten und Swarm-Computing-Systeme übernehmen diese Aufgabe.
  • Start frei für TSN
    Ethernet TSN soll im Maschinen- und ­Anlagenbau in Zukunft eine durchgängige Kommunikation ohne Gateways und Brüche ermöglich. Zur SPS bringt Wago zwei neue Automatisierungssysteme auf den Markt, mit denen Anwender alle Vorteile des erweiterten Ethernet-Standards nutzen können.
  • Das IIoT-Potenzial der Prozessautomation
    Die Digitalisierung der Anlagen- und Geräteautomation ist auch in der Prozessindustrie in vollem Gange und weniger aufwendig als oft vermutet. Eine Starthilfe in die Umsetzung von Digitalisierungsmaßnahmen bieten beispielsweise FDT-basierende IoT-Szenarien mit Pactware.
  • Autonom dank künstlicher Intelligenz
    Maschinelle Bildverarbeitung zur zuverlässigen Qualitätssicherung per Plug & Play und ohne eine gehörige Portion Fachwissen – von dieser Idealvorstellung sind gängige Bildverarbeitungssysteme in der Regel weit entfernt. Ein deutsch-israelisches Start-up will dies ändern.
  • Sensor und Cloud durchgängig verbunden
    Daten aus Produktionslinien zentral zu sammeln und online ­auszuwerten ist ein initialer Schritt in Richtung Industrie 4.0. Bewerkstelligen lässt sich dies mittels Cloud-gestützter Software, die auf den Daten von RFID-Sensoren aufsetzt.
  • Mehr als nur USV
    Ein Schwungmassenspeicher kann mehr als nur unterbrechungsfreie Stromversorgung. Das Münchener Start-up Gerotor hat die Technik dahingehend weiterentwickelt, dass damit unter anderem im Bereich der Antriebstechnik deutliche Einsparungen bei den Energiekosten realisiert sind.
  • Auch abgeschaltet unter Kontrolle
    Ein nicht funktionierender Antrieb an einem Absperrschieber, einer Feuerlöschpumpe oder einer Entrauchungsanlage kann fatale Folgen heraufbeschwören. Ergo sollte seine Funktionssicherheit stets sichergestellt sein. Diese Aufgabe können Isolationswächter übernehmen. 

Nachgehakt

  • In Einzelprojekten verzettelt
    Zum sechsten Mal hat die Unternehmensberatung Staufen den 'Deutschen Industrie 4.0 Index' erhoben und mehr als 300 deutsche Industrieunternehmen zum Thema Digitalisierung befragt. Wie es um die Smart Factory bestellt ist, erläutert Dr. Jochen Schlick von Staufen Digital Neonex. 

30 andere Artikel der gleichen Kategorie: