Computer&AUTOMATION 11/2018

CUA1811

Neuer Artikel

7,50 € inkl. MwSt.

Mengenrabatt

MengeRabattSie sparen
ab 5 10% Bis zu 3,75 €
ab 10 15% Bis zu 11,25 €
ab 15 20% Bis zu 22,50 €
ab 25 25% Bis zu 46,88 €

Mehr Infos

Aktuell

  • News-Ticker
    Aktuelles aus der Branche
  • Bayerisches KI-Zentrum eröffnet
    Fortiss legt Fokus auf die Industrie
  • TSN ist nicht zu bremsen
    Das Fazit der internationalen TSN/A Conference 2018
  • Wieder eine Halle mehr!
    Was die Besucher der SPS IPC Drives 2018 erwartet
  • Messemotto 'Implement now!'
    Siemens motiviert zur Industrie-4.0-Umsetzung
  • Lückenlos auf oberster Ebene
    Schneider Electric: Die Hintergründe zur Aveva-Übernahme
  • Neue Geschäftsfelder
    B&R jetzt mit Bildverarbeitung und Cloud-Anbindung

IoT-Hotspot

  • Die vergessene Prüfstandtechnik
    Die Prüfstände spielen in der Fertigungstechnik eine wichtige Rolle. Doch bei der Industrie-4.0-Diskussion ist ­selten von dieser Disziplin die Rede. Geht die Prüfstandtechnik im allgemeinen Hype unter?

Im Fokus: Software & IT in der Fertigung

  • Multiagentensystem für Industrie 4.0
    Bei der Umsetzung von Losgröße 1 im Zuge von Industrie 4.0 tun sich die Unternehmen noch schwer. Unterstützen kann hier ein ­Multiagentensystem, das sich in RAMI 4.0 eingliedern lässt und auch das Modell der Industrie-4.0-Komponente abbildet.
  • Digitales Prototyping
    Häufig werden Digitalisierungs-Projekte mit Skepsis betrachtet. Umso wichtiger ist es, Mitarbeiter von Anfang an in neue Abläufe und Prozesse einzubinden. Hierfür eignen sich die Methoden und Verfahren des Rapid Prototyping – etwa bei der Erstellung von Industrie-Apps.
  • Verwaltungsschale praktisch umgesetzt
    I4.0 begleitet die Automatisierungstechnik bereits seit 2011. Wesentliche ­Arbeitsergebnissen sind das Referenzarchitekturmodell Industrie 4.0 (RAMI 4.0), die ­I4.0-Komponente und die Verwaltungsschale. Das Konzept der Verwaltungsschale wurde nun konkret umgesetzt

Technologie

  • Die Steuerungslandschaft im Griff
    Bei einer Vielzahl im Feld befindlicher Steuerungen fällt es nicht selten schwer, den Überblick zu behalten. Hier setzt der 'Codesys Automation Server' an: Er ermöglicht über das digitale Abbild einer jeden SPS im Netzwerk eine bequeme Administration sämtlicher Controller.
  • Den Test automatisieren
    Maschinen- und Anlagenbauer gehen mehr und mehr dazu über, Steuerungssoftware vor der Inbetriebnahme zu simulieren, um etwaige Fehler vorab korrigieren zu können. Statt die Tests wie bisher manuell durchzuführen, empfiehlt sich der Umstieg auf ein ­automatisiertes Vorgehen.
  • Die Sensor-Daten in die Cloud
    Wie lassen sich Sensor-Daten auf eine Cloud-Plattform aufspielen? Hilscher stellt zur SPS IPC Drives eine Technologie-Plattform vor, die als Systemlösung für OEMs gedacht ist und auch die Aspekte Diagnostik und Wartung mit einbezieht.
  • Um 20 % produktiver
    Spänenflug, Vibration und Spritzwasser: Mit solchen Einflüssen müssen Industrie-PCs bei der ­Produktion von Spannwerkzeugen zurechtkommen. Mit BDE- und CAD-Software an Board steigern sie dabei die Produktivität um 20 %.
  • Modular und sicher
    Immer komplexere Anwendungen erfordern immer flexiblere Anlagen-Komponenten – auch bei der Schutztürabsicherung. Mit einem modularen System können ­Anwender ihre Lösung an individuelle Anforderungen anpassen.
  • Die Hände bleiben frei
    Sichere Flächenüberwachung mit aktiver Maschinenbedienung vereint – genau das bietet eine dynamische Schaltmatte. Mit den Füßen und mittels virtueller Taster können Werker festgelegte Aktionen auslösen. Dabei bleiben die Hände frei, was neue Bedienkonzepte ermöglicht.
  • Eine Kamera genügt
    Drei Aufgabenstellungen mit nur einer Visualisierung abdecken – dies war die Anforderung bei der Neukonzeption einer Beutelabfüllanlage für die Lebensmittelindustrie. ­Smart-Kamera-Technologie macht es möglich.
  • Das selbstlernende Assistzenzsystem
    Die klassische sensorgestützte Diagnose informiert über Störungen der Produktion, ohne Rückschlüsse auf deren Ursachen. Anders mit einem lernfähigen Diagnosesystem, das das Erfahrungswissen des Maschinenbedieners nutzt und situationsbezogene Lösungsvorschläge bietet.
  • 100 Mbit sind zu wenig!
    Auf ihrem Weg hin zu Industrie 4.0 sträubt sich die Industrie immer noch, über die 100-Mbit-Ethernet-Technologie hinauszugehen. Ein Plädoyer, warum der Umstieg auf Gigabit-Ethernet-Netzwerk-Technologien jetzt beginnen muss!
  • Die transparente Stromversorgung
    Transparenz im Produktionsprozess fordert die kontinuierliche Erfassung von Messwerten und deren Weiterleitung an die ­Steuerungssysteme. Wie das im Bereich von 24-V(DC)-Stromversorgungen aussehen kann, zeigt das Beispiel eines modernen Sicherungsautomaten. 

Nachgehakt

  • Der Hype um 5G
    Für die Digitalisierung der Industrie braucht es 5G, so eine aktuelle Stellungnahme des VDMA. Ist 5G wirklich der Dreh- und Angelpunkt für eine erfolgreiche Digitalisierung der ­Branche? Neil Hamilton, Vice President EMEA bei Thingstream, liefert Antworten auf wichtige Fragen. 

30 andere Artikel der gleichen Kategorie: